Aug 172010
 

dmb_nprDer Radiosender National Public Radio (NPR)  bietet auf seiner Webseite nicht nur einen Stream des diesjährigen Bonnaroo-Konzertes der Dave Matthews Band an, sondern hat zudem ein 13-minütiges Interview nachgeschoben. Teile davon sind auf der Webseite zu lesen, die everydayDMB.de als Übersetzung anbietet. Zudem bietet NPR eine „Stay or leave“-Version im Stream an, die Dave bei seinem Besuch im Studio gespielt hat.

Als sich die Dave Matthews Band in den frühen 90ern formierte, tingelte sie in erster Linie durch Bars und spielte vor College-Studenten. Matthews traf früh auf ein paar talentierte Musiker und die Gruppe, die sich um ihn herum bildete, entwickelte einen einzigartigen, aufge-jazz-sten Rock-Pop-Sound, in dem Geiger und Saxofonist zu den festen Bandmitgliedern gehören. Fast 20 Jahre später hat die Band Grammys gewonnen und fünf Nummer-eins-Alben im Repertoire, was die Dave Matthews Band zu einer der kommerziell erfolgreichsten Rock-Acts in der letzten Zeit macht.

Und auch nach dieser langen Zeit stehen sich die Bandmitglieder immer noch sehr nahe – auf der Bühne und auch sonst, besonders seit dem Tod von Saxophonist LeRoi Moore im Jahre 2008. Moore hatte einen Unfall, als er mit seinem Quad auf seiner Farm fuhr und verstarb später an den Folgen seiner Verletzungen. Der Titel des neuesten Albums der Band – Das Grammy-nomminierte Big Whiskey and the GrooGrux King – ist eine Hommage an Moore.

„Es war ein Spitzname“, erzählt Matthews „Weekend Edition Saturday“-Moderator Scott Simon des Radiosenders NPR. „Freunde und Musiker nannten ihn hauptsächlich „LeRoi Grux“. Nachdem er verstarb, wollte ich „GrooGrux“ im Albumname verwenden. Die Band war der gleichen Meinung und fand, dass es gut passte, und so dachten wir, „GrooGrux King“ sei ganz nett“.

Die Dave Matthews Band machte weiter Musik und tourt in diesem Sommer viel mit einem neuen Saxophonisten: Jeff Coffin von Bela Fleck and the Flecktones. Matthews findet aber, dass sich die Band und die Musik ohne Moore verändert haben.„Ein großer Teil des Sounds, den wir zusammen machen kam von ihm, auch das Gefühl, wie wir zusammen spielen – eine Menge kam von ihm“, so Matthews.

„Funny The Way It Is“ ist ein kraftvoller, treibender Song von „GrooGrux King“, and Matthews Liedtexte sind eine treffende und schnörkellose Art des Geschichtenerzählens. „Es spricht nur das Offensichtliche aus. Manchmal ist es gut, den direkten Weg zu nehmen“, sagt Matthews: „Das ist einfach ein Popsong.

Matthews wuchs teilweise mit der Apartheid in Südafrika auf. „Das Offensichtliche auszusprechen“ bringt für ihn oftmals einen schwierigen Sachverhalt deutlich rüber. Weil er Engstirnigkeit und Rassismus aus Südafrika kennt, fühle er sich kompetenter, diese Themen in Amerika anzugehen. „Als ich nach Amerika zurückkehrte, öffnete es mir die Augen, wie tief Engstirnigkeit und Angst verwurzelt sind und wie gleichgeschaltet wir hier sind“, sagt Matthews: „Wir rühmen uns, dass wir genau so nicht sind, aber wir müssen meiner Meinung nach den Kampf gegen unser Innerstes aufnehmen, uns vor Dingen zu fürchten, die wir nicht kennen.“

Durch seinen Erfolg habe er ein riesiges Forum bekommen, um solchen Kräften mit seiner Musik entgegen zu wirken: „Für mich ist das Musizieren in vielerlei Hinsicht wie eine Therapie“, sagt er: „Momentan bin ich unglaublich dankbar für die Verbindung, ich dadurch zu den Männern bekommen habe, mit denen ich zusammen spiele.“

Am liebsten jedenfalls singt Matthews aus der Kehle heraus: „Einfach lauthals vor Leuten alles herauszuschreien zu können, ist sehr therapeutisch für mich“, sagt er: „Das so tun zu dürfen, ist für mich ein Geschenk.“

ggdm41

 Leave a Reply

(erforderlich / required)

(erforderlich / required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>