Apr 042011
 

 

Liebe DMB – Fans, richtig Spaß mussten Dave, seine Freunde und ein paar Tausend Fans im Februar 2006 gehabt haben. Mit den beiden Kreuzfahrt-Schwesterschiffen Majesty of The Seas und Sovereign of the Seas ging es vom 3. bis 6. Februar 2006 zum Caribbean Cruise Getaway: einmal Bahamas und zurück, an Bord der Kreuzfahrtschiffe (fast) nur Fans von Dave Matthews, die Karibik und garniert wurde der Kurzausflug mit einigen Konzerten an Bord und einem von Dave and Friends auf einer vorab geheim-gehaltenen Insel, ab 999 US-$ pro Person – dazu noch tropische Wetterkapriolen als unvorhergesehenes Extra!


Die Planung sah vor, dass Dave & Friends, mit denen er  2003 schon sein Solo-Album Some Devil aufnahm, ein Open-Air Konzert am Strand auf einer Insel nahe Nassau auf den Bahamas geben.
Rund 4000 Zuschauer hatten sich versammelt, Dave und Tim starteten um 19:00 alleine, spielten 5 Songs und dann kamen die “Friends” mit auf die Bühne.
Nach wenigen Songs setzte ein tropischer Regen ein, der rasch zu einem Unwetter wurde und dabei erheblichen Schaden am Equipment anrichtete und die Zuschauer -bis auf 750 Tapfere im Regen- zurück auf die Schiffe flüchten liess. Als Dave mit Tim zusammen Some Devil spielen wollte, ging auch Daves Gitarre wetterbedingt nicht mehr. Dave und Tim spielten nach einer langen Pause noch ein paar Stücke akustisch und auch Dave und Trey, dann war draussen definitiv Ende.
Die Band liess jedoch das Gefühl nicht los, den vielen Wetterflüchtlingen noch etwas zu schulden, und so wurden kurzerhand Konzerte auf den Schiffen mit fremden Equipment angesetzt.
Zuerst wurde um 1 Uhr nachts auf der Sovereign of the Seas gespielt, danach um 3 Uhr in der selben Nacht noch auf der Majesty of the Seas.
Das Motto lautete Back on the Boat…..
Hier der Blick ins Innere des Schiffes, wo Dave und Friends spielten:
* von der Bühne in Richtung Zuschauer….
* und umgekehrt von den Zuschauerrängen auf die Bühne:
Passend zur in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Situation wurden es einzigartige Stunden.
Als Gast trat auch The Grateful Deads Gründungsmitglied Bob Weir zu Iko Iko mit auf.
Da trat er also diesmal vor lauter Dave-Heads, statt vor Dead-Heads auf….
DMB wurde ja schon oft mit Grateful Dead verglichen, was insbesondere Live-Konzerte und Taping-Policy betrifft.
Bob Weir [Grateful Dead] und Dave
Bei The Band‘s Up On Cripple Creek sang und jammte Dave ganz ohne Gitarre.
Ungewöhnlich zudem:
Dave rauchte auf der Bühne und steckte seine Zigarette an den Gitarrenhals – inzwischen sei er ja Nichtraucher…
Dave & Friends spielten an Bord in folgender Besetzung:
Dave Matthews — rhythm guitar, lead vocals
Trey Anastasio — lead guitar, vocals (Mitglied von Phish)
Tim Reynolds — lead guitar
Tony Hall — bass guitar  (arbeitete häufig zusammen mit Daniel Lanois und den Neville Brothers)
Brady Blade — drums, backing vocals (arbeitete auch schon mit Daniel Lanois  zusammen)
Ray Paczkowski — keyboard (Jazz-Musiker, spielte aber schon in verschiedenen Bands mit Trey Anastasio zusammen)

Hier einige sehr schöne Videoaufnahmen mit selteneren Stücken von den Konzerten an Bord:
Good Good Time

Will It Go Round in Circles (Original von Billy Preston, 1972)

Rocky Mountain Way (Original von Joe Walsh, 1973) mit rauchendem Dave

Iko Iko (mit Grateful Dead’s Bob Weir)

Up on Cripple Creek (Original von The Band, 1970)

 

********
An Bord der Schiffe befanden sich kleine Bühnen, auf denen zusätzlich Bands während der Fahrt -bei gutem Wetter- für die Gäste spielten, u.a. Bob Weir and Ratdog, G. Love and Special Sauce, Toots and the Maytals, Ozomatli, North Mississippi Allstars, Mike Doughty’s Band, …
Hier einige Impressionen:
Ach ja, da bekommt man Fernweh…….
wer eine Reise tut, der kann was erleben, wie wahr das da gewesen sein muss.
Bis nächste Woche,
Ahoi!!
- Klaus :-)

Epilog
:
Dave und das Meer, Dave und Freunde…..da war doch noch was: Dave und sein Orchester!!!!

 

—-oder doch nicht?
Marine Corps ….78UpM ……Schellack…. Dave Matthews am Tenor-Saxophon ?????

BrettiMatthews

 Leave a Reply

(erforderlich / required)

(erforderlich / required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>