Mai 102011
 
Schnappschüsse vom Video Crash Into Me
Liebe DMB-Fans,
die “Großen Drei” – so werden die drei ersten Studioalben der Dave Matthews Band oft genannt: Under The Table And Dreaming, Crash und Before These Crowded Streets. Jedes neue Studioalbum wird stets an diesen gemessen und Fans diskutieren darüber, ob es “das neue” mit den “Big Three” aufnehmen kann. Am dichtesten an diese drei soll das letzte Album Big Whiskey and The Groogrux King gelangt sein, wie auch Busted Stuff, aber die Phalanx der Drei hält.

Vor fast genau 15 Jahren erschien das zweite Studio-Album Crash, in den USA wurde es am 30. April 1996 veröffentlicht!
Waren die beiden ersten Alben von DMB in erster Linie ‘sichere’ Alben, das heisst, es wurden die Stücke aufgenommen, die schon länger vorab live ‘getestet’ wurden, ob sie bei Fans ankommen und wie man sie variieren und optimieren kann, so war das dritte, Before These Crowded Streets, überwiegend ein Album mit Songs, die vor dem Konzertjahr 98  -beginnend am 18. April 1998- nicht gespielt wurden. Ausnahmen waren einzig Spoon, das Dave und Tim bereits einmal  am 13. Juli 1997  spielten, und Halloween, das schon in den frühen DMB-Jahren (1992-1994) regelmäßig live  gespielt wurde und dagegen später immer seltener. Halloween als Song ist das ‘Teufelchen’ zum ‘Engelchen’ I’ll back you up auf Daves Schultern. Beide Songs schrieb Dave wohl über seine Ex-Freundin Julia, er erwähnte dies bei einer Show am 20. Februar 1999. Es heisst auch, Julia hätte dreimal einen Heiratsantrag von Dave abgelehnt – so was….
.
Mich erreichte Crash am 16.5.1996, als meine damalige Freundin, Melissa aus Dayton, Ohio, für eine Woche nach Deutschland kam und mir die neue Scheibe mitbrachte. Die Freundin ist längst passé, geblieben ist meine Liebe zur Musik der Dave Matthews Band.
Crash enthält natürlich zahlreiche DMB-Klassiker, von #41 über Two Step bis zu So Much To Say und Crash Into Me. Als Single bzw. Promo-Single erschienen allein 1996 5 Songs, zuerst das funkige Too Much, gefolgt So Much to Say und Two Step. Danach erschienen noch Crash Into Me, das selbst in Europa ab und an und nach wie vor im Radio gespielt wird und Tripping Billies. Hier das offizielle Crash Into Me Video:

CD-Singles aus dem Album Crash:
Die ersten zwei veröffentlichten CD-Singles aus dem Album und Crash Into Me existieren in verschiedenen Versionen, je nachdem, ob sie  in den USA, der EU oder Australien erschienen sind.
Daher hier nur einige Beispiele:

CDS #1: Too Much

01. Too Much (Edit) 3:45
02. Ants Marching (Album Version) 4:31
03. Jimi Thing (Acoustic) 7:49
Die CD-Single Too Much ist in vielen Varianten veröffentlicht worden.
Als Video dazu Anyone Seen The Bridge  > Too Much vom Auftritt von DMB beim Live 8 Festival vom 2. Juli 2005 in Philadelphia:

CDS #2: So Much To Say
01. So Much To Say (Edit) 3:05
02. So Much To Say (Album Version) 4:06
03. #41 (Live) 5:30
Hier So Much To Say bei Letterman vom 19.Dezember 1996.

CDS #3: Two Step
01. Two Step (Edit) 3:53
02. Two Step (Acoustic, 2.13.96) 6:26
03. Crash Into Me (Acoustic, 2.11.96) 5:18
04. Typical Situation (Acoustic, 2.6.96) 6:20
05. So Much To Say (Acoustic, 2.9.96) 3:44
06. Two Step (Album Version) 6:26
Interessant, dass die Two Step Single als einzige der fünf Singles aus Crash nicht die US-Charts erreichte – seltsam.
Hier die Two Step Aufnahme vom Rockpalast- Konzert am 21. Juni 1998 auf der Loreley, was auch mein allererstes DMB-Live- Konzert war, das ich live erlebte:

CDS #4: Crash Into me
01. Crash Into Me (Album Version) 5:16
02. Ants Marching (Live Version) 4:45
03. So Much To Say (Acoustic) 3:44
04. Crash Into Me (Acoustic) 5:18
05. Christmas Song (R2T) 5:34
Hier ein Auftritt mit Crash Into Me vom 15. Novenber 2007 in West Point, NY (World’s Loudest PEP-Rally)

CDS #5: Tripping Billies

01. Tripping Billes (Radio Edit) 4:18
02. Tripping Billies (Album Version) 5:00
03. Tripping Billies (Live Acoustic) 5:28
04. Tripping Billies (Suggestive Callout Hook) :10
Zu guter letzt, als fünftes, Tripping Billies, die Single, die am schwersten zu finden ist.
Alle Singles sind im gleichen Stil designed wie das Album, das Thane Kerner entwarf.
Auf der Loreley 1998 spielten DMB Tripping Billies ebenfalls, hier zu sehen:

*********
Die meisten Songs von Crash spielen DMB nach wie vor regelmäßig live, zumeist natürlich gegen Ende eines Konzertes: Two Step - mit der berühmten Solo-Einlage von Carter am Schlagzeug.

Ein anderer Song von Crash wurde wiederum schon seit dem 13. Juli 1997, als Dave + Tim ihn spielten,  gar nicht mehr live gespielt: Let You Down
Die ganze Band spielte ihn zuletzt am 20. Juni 1997!
Ich erinnere mich, dass Melissa den auch immer schon auf CD übersprang….
Aber auch Drive In, Drive out ist in den letzten beiden Jahren nur noch einmal gespielt worden.
Too Much seit Juli 2008 auch nur noch ganz selten.
.
Früher war die Song-Abfolge So Much To Say > Anyone Seen The Bridge > Too Much ein richtiger Klassiker und fast unerläßlich.
Seit The Gorge 2008 wurde diese Reihenfolge aber mit Ausnahme eines Konzertes in Sao Paulo Ende September 2008 nicht mehr gespielt.
Ein Revival dagegen hat 2010 der letzte Song des Albums, Proudest Monkey, erlebt und wurde 26 Mal gespielt, auch in Berlin eröffneten DMB am 17. Februar 2010 ihr Konzert mit dem Song, hier zu sehen:

Crash stieg am 18.5.1996 in die US-Charts auf Position #2 ein und blieb 64 Wochen unter den TOP 50 Alben, zuletzt am 27.9.1997.
Crash ist und bleibt auch als Teenager unangefochten ein Bestandteil der “Großen Drei” und ein “Must-Have” für jeden DMB- Interessierten …..
*****************************
Aktuell:
Béla Fleck and the Flecktones, die beim DMB Caravan Stop in New York am Samstag, den 28. August 2011 mit dabei sein werden, veröffentlichen am 17. Mai 2011 ihr neues  Studioalbum Rocket Science mit 12 neuen Songs.
************************
Would you not like to be
Sitting on top of the world with
your legs hanging free
Would you not like to be ok, ok, ok?
[DMB – Lie in Our Graves]

Beste Grüxe,
- Klaus :-)
.
.
.
Epilog:
Warnung:
Zuviel Crash am Steuer hören kann zu unübersehbaren Schäden führen:

BrettiMatthews

 Leave a Reply

(erforderlich / required)

(erforderlich / required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>