Jul 192011
 
Boyd in Frankfurt 2010 (Foto ggdm41)

Liebe DMB-Fans, Boyd Tinsley, Violinist der Dave Matthews Band stiess als letztes Gründungsmitglied zu den einst fünfen (Dave Matthews, Stefan Lessard, Carter Beauford, Peter Griesar und Leroi Moore) hinzu und trägt mit seinem Instrument einen erheblichen Teil zur Einmaligkeit des Sounds der Band bei. Auch Boyds Biografie ist spannend zu lesen und schon vom Elternhaus aus musikalisch geprägt. Der aus Charlottesville stammende 47 -jährige entschied sich mit 12 in der Schule, Geige zu lernen. Aus dem klassischen Geiger des Schulorchesters (in dem auch später ein gewisser Stefan Lessard spielte) wurde ab 16 ein mehr und mehr auf der Geige improvisierender Rockmusik-affiner Musiker – zum Glück für alle DMB-Fans! Ein kurzer Abriß der musikalischen Laufbahn des großen Tennis-Fans:

ANFÄNGE:

Es war 1987, als der Twen Boyd seine erste Band gründete, zusammen mit Harry Faulkner an der Gitarre bildete er das Duo Down Boy Down (nicht etwa Down Boyd Down – ;-)).  Von diesem Duo gibt es noch eine alte VHS-Aufnahme, die auf YouTube zu finden ist.  Boyd so zu sehen ist sicherlich nicht mehr möglich; interessant:   Bob Dylans Knockin’ on heaven’s door am Ende…Vorsicht, Retro!

Später gründete der Geschichtsstudent die Boyd Tinsley Band, zu den beiden stieß Bassist Brian Wagoner und Schlagzeuger Andrew ‘Drex’ Weaver. Von Charlottesville in Virginia bis Alabama reichte beachtenswerterweise deren Bekanntheitsgrad -gerade auch an Universitäten- dort. Hier der Auftritt der Boyd Tinsley Band aus dem Jahr 1991 auf der Veranda des Munster Haus in Lexington.

Es war Dave Matthews, der den in der regionalen Musikszene bekannten Violinisten fragte, ob er nicht zu dessen Song Tripping Billies Geige spielen wolle. Boyd tat dies und war sofort angetan von dem ganz speziellen Sound der Band und den großartigen Musikern, er habe gefühlt, dass hier etwas ganz spezielles passiere. Dennoch dauerte es bis Ende April 1992, ehe er seine Boyd Tinsley Band auflöste und Mitglied der Dave Matthews Band wurde. Zuvor spielte Boyd -kurze Zeit- als Gast der fünf Mitglieder (Dave, Carter, Stefan, LeRoi und Peter Griesar) der Dave Matthews Band mit. Unglaublich, aber wahr: am 28 November 1991 spielte Dave solo im (heute nicht mehr existenten) Trax in Charlottesville als Opener für die Boyd Tinsley Band!!

Hier die Aufnahme von Tripping Billies vom 5. April 1992 beim Van Riper’s Lake & Campground mit Boyd:

In den Anfängen von DMB (1991) spielte die Band Stücke wie Amazing Grace, Hey Joe, Also sprach Zarathustra. Boyd trat dabei auch als Sänger auf oder spielte eben die “erste Geige”…

Boyd’s ureigenster Song, den auch DMB live spielte war und ist True Reflections, dessen Komponist, Texter und Sänger er ist.

Hier vom gleichen Auftritt im April 1992 der Song des “Noch-Gastes”:

1992/1993 nahezu fester Bestandteil der DMB-Setliste wurde  der Song live immer seltener gespielt, letztmals von der ganzen Band am 29. Juli 2003 im kalifornischen Chula Vista. Hier eine der letzten DMB-Performances von True Reflections vom Sommer 2003:

 

CD

Im Jahr 2003 erschien Boyds erste und bislang einzige Solo-CD, das Album True Reflections mit 11 Stücken, darunter  9 Eigenkompositionen von Boyd und ein Neil Young Cover, Cinammon Girl. Dave Matthews singt beim Titelsong im Hintergrund mit, ansonsten sind es gänzlich andere Musiker, die ihn begleiteten. Ich selbst muss gestehen, dass ich die Scheibe nicht oft gehört habe, weil sie mir nicht so zusagt, werde es im Nachklang des Artikels aber -nach langer Zeit- nochmal machen.

BOYD, der GASTMUSIKER:

Als Gastmusiker spielte Boyd bei einzelnen Songs bei CD Aufnahmen anderer Musiker mit (z.B. 1998: Hootie & The Blowfish, 2004: Third Day).

Auch gab er früher Solo-Konzerte und ist nachwievor Gast bei anderen Bands.

Hier ein Fernsehauftritt vom Februar 2005, als er zu Alanis Morissettes Song Uninvited mitspielte:

Boyd als Gast 1995 im Fernsehen auf der Bühne bei The Samples, einer Band, bei der DMB 1994 auch schon öfter Vorgruppe war.

Hier z.B. am 31. März 2007 beim Spendensammeln für den damaligen Präsidentschaftkandidaten Anwärter John Edwards, zusammen mit Joe Lawlor und Friends. Joe Lawlor, der am dritten Tag  beim zweiten DMB-Caravan-Stop in Chicago mit DMB zu Sweet Emotion und Rhyme & Reason auf seiner Gitarre auf der Bühne mitspielte: Hier ein Video vom März 2007 mit Boyd und Joe mit dem Cover Scarlet Begonias der Grateful Dead:

*********************************************

Abschliessend noch einmal Boyd in action, 2010 bei der Europatournee beim Auftritt in Manchester, mit seinem tollen Solo bei Ants Marching - viel Spaß!

Find some inspiration
it’s down deep inside of you
[BT – True reflections]

Na, dann sucht mal schön, wenn ihr noch nichts gefunden habt ;-)

Cheers,
– Klaus :-)

 

*************************

Epilog:
Wimbledon-Gänger Boyd eröffnete im Dezember 2006 ein Tennismatch mit Andre Agassi bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung mit der amerikanischen Nationalhymne….Tja, hätten die  Soccer Mädels mal den Boyd eingeflogen, hätt’ das mit dem Tor treffen bei der WM auch besser geklappt ;-)

BrettiMatthews

 Leave a Reply

(erforderlich / required)

(erforderlich / required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>