Jan 112012
 

janeFür die meisten Fans ist es schon ein Ereignis, einmal die Dave Matthews Band live zu erleben. Die Krönung ist es dann, ein Autogramm, ein Carter-Stick oder vielleicht sogar die Setlist oder ein Plektron zu ergattern. Für Carson Krichbaum aus Reno sind das allerdings schon keine Maßstäbe mehr: Einen kleinen Einblick in die Welt eines wahren „Fanatics“ gewährt uns drei Events mit Carson. Hier seine Berichte:
Ehrung bei Jane Goodall
Am 24. September 2011 saß ich mit etwa 100 Leuten im El Capitan Theatre auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles. An diesem Abend zeichnete die Verhaltensforscherin Jane Goodall (bekannt durch den Film „Gorillas im Nebel“) Dave Matthews für seine Unterstützung ihrer Projekte aus. Glücklicherweise hatte ich die Möglichkeit, das live mitzuerleben. Dabei ließ Jane auch ihr Publikum wissen, dass eine „Dave Matthews und Tim Reynolds“-Show zugleich ihr erstes Rockkonzert war.
Nach der Auszeichnung spielte Dave ein kurzes Set mit den drei Songs „Don’t Drink The Water“, „Oh“ und „Where Are You Going“. Das war das erste Mal, dass ich Dave solo erleben konnte, ohne das im Laufe des Abends ein anderes Bandmitglied aufgetreten ist — Wahrlich also eine Solo-Performance. Den Klang der Gitarre in dem Raum werde ich niemals vergessen, auch nicht, dass ich Daves Gesang und Gitarre direkt und nicht nur über Lautsprecher hören konnte. Aber schon alleine der Klang über die Lautsprecher war schon unglaublich.

Continue reading »